Backnang, Unterweissach, Murrhardt und Großaspach

Trauernde Kinder

icon_bestattungshaus-zur-ruhe_allgemein-1

"Dort wo man Trost findet, ist man Zuhause!"

Die Kinder einer Familie bedürfen ebenfalls unserer Aufmerksamkeit und unserer Fürsorge, denn sie trauern in ihrer kindhaften Art tief und anhaltend.

Dem toten Opa, der gestorbenen Oma für die letzte große Reise etwas eigenes zu schenken, ist den Enkelkindern ein großes Bedürfnis, Basteln, malen, dichten, musizieren – je nach Alter und Vorliebe-, helfen kleinen und großen Kindern sehr dabei, ihre Traurigkeit ausleben und bewältigen zu können.

Wenn Eltern nicht durch falsch verstandene Vorsicht verhindern, dass ihre Kinder den gestorbenen Opa sehen dürfen, werden diese später als Erwachsene natürlicher mit dem Tod umgehen können.

Das Enkelkind darf dem im Sarg liegenden Opa die Hände streicheln, ihm einen letzten Kuss auf die Wange geben und auch ein Geschenk in den Sarg legen.

Über das Ereignis des Todes mit Kindern zu reden – immer in der dem Lebensalter entsprechenden Form – ist sehr wichtig. Das Geheimnis des Todes, die spirituelle Idee des Lebens nach dem Tod, ist ein tröstliches Element,
Man kann kleinen Kindern sagen, dass die Oma nun im Himmel ist, und dass das Grab das vergängliche Erdenkleid, nämlich ihren gestorbenen Körper, birgt. Alles andere, was die Oma war – ihre Seele -, ihre Liebe, ihre Güte, ihre Wärme – ist nicht im Grab sondern bei Gott, oder auf einer Wolke, oder ist jetzt ein Schutzengel für das Enkelkind.

Großen Kindern braucht man nicht viel erklären. Sie können das Todesereignis ganz anders einordnen als kleine Kinder.

Ich möchte Eltern hiermit ermutigen, ihren Kindern die Möglichkeit zu geben, den körperlichen Tod als gesetzmäßige und natürliche Folge von Leben zu akzeptieren zu lernen.

Ich denke an dich

„Ich denke an dich …“ ist ein wunderschön illustriertes und seriös gestaltetes Erinnerungsbuch für Kinder im Grundschulalter. Das Buch ermöglicht es ihnen, selbst eine greifbare Erinnerung an einen geliebten verstorbenen Menschen zu schaffen – an Opa oder Oma, Vater oder Mutter, Bruder oder Schwester, Freunde oder andere Personen.

Kinder verarbeiten den Tod eines Angehörigen oder Freundes auf andere Weise als Erwachsene. Indem sie in das Buch schreiben, malen und Bilder einkleben, schaffen sie sich eine bleibende Erinnerung an den geliebten Menschen, den sie verloren haben. Gleichzeitig werden sie auf spielerische und kindgerechte Weise bei der Trauerbewältigung unterstützt.

Eltern können das Buch benutzen, um gemeinsam mit ihren Kindern über die Trauer zu sprechen und die schönsten Erinnerungen an den verstorbenen Menschen festzuhalten. So wird das Buch eine wertvolle persönliche Erinnerung, die zweifellos zeitlebens aufbewahrt wird.

Warum steht auf Opas Grab ein Stein?

Christian Butt (Hg.)
Beerdigungsbräuche erklärt von Kindern für Kinder
32 Seiten durchgehend farbig gestaltet
1. Auflage 2010, geheftet, Format: 10,5 x 14,8 cm

Kommen Sie auf uns zu. Gerne beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen